Gütesiegel "Gesunde Schule"

Gütesiegel Gesunde Schule
5. Nov. 2019: Werner Salzburger (TGKK) und Gerhard Seier (BVA) gratulieren Koordinatorin Ina Margreiter und Direktor Andreas Krigovszky (2.v.r.) zur Auszeichnung als Gesunde Schule.

Die Neue Mittelschule Breitenbach zählt zu den Vorzeigeschulen bei der Umsetzung von gesundheitsfördernden Maßnahmen für SchülerInnen und Lehrpersonal. Gemeinsam mit der NMS Langkampfen wurde sie heuer erstmals mit dem Tiroler Gütesiegel ausgezeichnet. Die BHAK/BHAS Wörgl und HLW Kufstein dürfen die begehrte Auszeichnung unterdessen drei weitere Jahre führen.  

„Das Gütesiegel für die Gesunde Schule hat sich seit Einführung vor vier Jahren zum echten Erfolgsmodell entwickelt“, freut sich Werner Salzburger, Obmann der Tiroler Gebietskrankenkasse. Mittlerweile wurden 53 Schulen in allen Tiroler Bezirken ausgezeichnet. Der Preis wird gemeinsam mit Land Tirol, Bildungsdirektion für Tirol, Pädagogischer Hochschule  sowie der Versicherungsanstalt öffentlich Bedienstete (BVA)  vergeben.

 

Neun Schulen im Bezirk

„Im heurigen Jahr sind elf Schulen tirolweit neu dazugekommen, dazu gab es erstmals acht Wiederverleihungen. Wir stellen fest, dass das Thema Gesundheit in der Lebenswelt Schule immer wichtiger wird und wir im Rahmen unseres Serviceangebots für die Schulen bei der Umsetzung auch eine zunehmende Breite und Tiefe gewinnen. Dabei profitieren alle Beteiligten“, weiß Elisa Steiner von der TGKK-Service Stelle gesunde Schule.

Neben „Gesundheits-Klassikern“ wie Bewegung oder Ernährung wird ein besonderer Fokus auf Schulraum und Arbeitsplatz, psychosoziale Gesundheit sowie das allgemeine Lernumfeld gelegt. Aber auch Themen wie beispielsweise Sucht- oder Gewaltprävention werden berücksichtigt.
Im Bezirk Kufstein gibt es derzeit neun Gesunde Schulen. Das Gütesiegel wird auf die Dauer von drei Jahren verliehen. „Grundsätzlich kann sich jede Schule bewerben“, weiß Gerhard Seier, Landesvorsitzender der BVA: „Wichtig ist uns dabei der ganzheitliche Ansatz. Das ganze Schulumfeld – vom Schulkind, über die Lehrerinnen und Lehrer bis zu den Eltern – sollen eingebunden und mitgenommen werden.“

Bewegte Pause & gesunde Jause

An der NMS Breitenbach wird bereits seit vielen Jahren sehr engagiert in diese Richtung gearbeitet: „Ein 1o-köpfiges Gesundheitsteam wurde bereits unter Direktor OSR Günter Schroll an der Schule etabliert, trifft sich regelmäßig und koordiniert die schulische Gesundheitsförderung“, berichtet Koordinatorin Ina Margreiter.
So wurde vor ein paar Jahren die Bewegte Pause eingeführt. Den Schülerinnen und Schülern stehen in dieser 15-minütigen Auszeit zahlreiche Spiel- und Sportmöglichkeiten zur Verfügung. Schüler aus den vierten Klassen fungieren dabei als „Buddies“ für die Erstklässler.

Seit letztem Jahr besteht auch eine Kooperation mit der heimischen Bäckerei Margreiter, die täglich frisch Jausenbrote aus regionalen Zutaten zubereitet und liefert. Auch der gesamte Lehrkörper legt auf ein gesundes Trink- und Essverhalten in der Schule viel Wert. Im Rahmen des Biologieunterrichts wurde von den Schülerinnen und Schülern eine Kräuterspirale für den Kochunterricht errichtet.
Jedes Jahr kommen Experten und Expertinnen an die Schule, um Vorträge, Workshops und kleinere Unterrichtseinheiten in den verschiedensten Bereichen wie Sicherheit, Erste Hilfe, Psychosoziale Gesundheit oder Gewalt/Suchtprävention abzuhalten. Auch die Lehrerinnen und Lehrer müssen eine gewisse Anzahl an Unterrichtsstunden zu diesen Themen vorweisen. Ebenfalls wurde die Gesundheitsförderung in die Schulqualitätsentwicklung aufgenommen.

Weitere Informationen unter https://gesundeschule.tsn.at/